SeeTec Cayuga R5: Mehr Komfort bei Installation, Management und Integration

Ab dem 05. Dezember 2014 ist das neue Release R5 von SeeTec Cayuga erhältlich –und folgende Neuerungen standen bei der Entwicklung im Mittelpunkt: Installation, Management und Bedienung der Software sollten weiter optimiert und vereinfacht werden. Zudem sollte sich die Software noch besser in die Prozesse und Systeme der Kunden einbinden lassen.

Für den Anwender sofort sichtbar ist eine deutliche Leistungssteigerung der Client-Software, die durch zahlreiche Optimierungen an verschiedenen Stellen erzielt werden konnte. So konnten die Ladezeiten für den Client-Start, das Aufschalten von Ansichten und das Umschalten in den Archivmodus um bis zu zwei Drittel reduziert werden. Lästige Wartezeiten entfallen somit, das System lässt sich noch flüssiger bedienen. Auch bei der Systeminstallation lässt sich mit SeeTec Cayuga R5 Zeit sparen: Der neu entwickelte Device Finder sucht und erkennt die im Netzwerk verfügbaren IP-Kameras und Videoserver – automatisch und herstellerübergreifend. Mit nur einem Klick können die gewünschten Kameras zum System hinzugefügt werden – sie sind anschließend bereits mit einer Standard-Konfiguration live und im Archivmodus verfügbar. In SeeTec Cayuga R5 wurde darüber hinaus der Update Server überarbeitet, der das Management bestehender Systeme nun noch weiter erleichtert. Ist ein SeeTec Cayuga-Server mit dem Internet verbunden, lädt der Update Server automatisch Patches oder sogar Updates und Upgrades für die SeeTec Software herunter und übernimmt anschließend die Aktualisierung des Systems. Die Anlage ist damit stets auf dem aktuellen Stand, Fehler durch das manuelle Einspielen von Aktualisierungen werden ausgeschlossen. Besonders in großen Installationen, die über mehrere Server und zahlreiche Client-Arbeitsplätze verfügen, bedeutet die Nutzung des Update Servers zudem eine erhebliche Zeitersparnis für den Administrator. Für Kunden, in deren Sprache SeeTec Cayuga derzeit noch nicht verfügbar ist, bietet SeeTec Cayuga R5 ebenfalls neue Möglichkeiten, die Systembedienung zu erleichtern: Über die neu geschaffene Lokalisierungsschnittstelle können eigene Übersetzungsdateien für den Client eingespielt und hochgeladen werden.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in SeeTec Cayuga R5 auf der weiter verbesserten Integrationsfähigkeit der Software. Durch die Unterstützung von über 1.000 verschiedenen Kamera-Modellen hat SeeTec Cayuga bereits in der Vergangenheit eine äußerst passgenaue Konfiguration von Videosystemen ermöglicht. SeeTec Cayuga R5 enthält nun erstmals generische Kameratreiber, die ein breiteres Produktspektrum ausgewählter Hersteller auch ohne die Installation eines neuen SeeTec-Releases sofort nutzbar machen. In einem ersten Schritt können mit SeeTec Cayuga R5 alle Kameramodelle der Hersteller Axis, HIK Vision, Samsung und Sony genutzt werden, die über eine bestimmte Firmware-Version verfügen. Doch nicht nur kameraseitig wurde SeeTec Cayuga flexibler gestaltet: Gerade in großen Anlagen sind Großbildwände unerlässlich, damit das Sicherheitspersonal das Geschehen vor Ort stets im Blick behalten kann. Seit vielen Jahren pflegt SeeTec deshalb eine enge Partnerschaft mit eyevis, einem führenden Hersteller von Großbildlösungen. Für das Zusammenspiel von SeeTec Cayuga und eyevis Videowänden wurde nun eine neue Schnittstelle entwickelt – für die Nutzung einer kombinierten Lösung ergeben sich dadurch zusätzliche Vorteile. So können Kameras und Ansichten aus SeeTec Cayuga manuell, über vorkonfigurierte Buttons oder automatisch durch Alarme oder Ereignisse auf eine eyevis-Wand aufgeschaltet werden. Alle in SeeTec Cayuga unterstützen Kameramodelle können nun auch von eyevis-Systemen genutzt und dargestellt werden. Auch die gleichzeitige Ansteuerung mehrere Großbildsysteme ist aus der SeeTec Cayuga Software möglich.

Insbesondere für Banken und öffentliche Einrichtungen bietet SeeTec Cayuga R5 einen zusätzlichen Vorteil: Um den dort besonders strengen Anforderungen an die IT-Sicherheit gerecht werden zu können, wurden die in allen SeeTec-Softwareversionen ohnehin schon hohen Sicherheitsstandards noch weiter verbessert. So erfolgt die Kommunikation zwischen Client und Server nach wie vor verschlüsselt auf Basis sicherer Hash-Algorithmen. Auch die Datenübertragung zwischen Mobile bzw. Web Client und dem SeeTec-Server sowie der Datenexport wurden nun speziell abgesichert.

Zurück zu: Aktuelles und Neuigkeiten aus dem Unternehmen | SeeTec AG

SeeTec Device Finder
SeeTec Device Finder