Mehr Leistung mit neuen SeeTec LPR-Produkten

Aktuelle Server verfügen heute in der Regel über vier oder mehr Prozessorkerne. Um das Leistungspotenzial dieser Hardware optimal ausnutzen zu können, müssen die darauf betriebenen Anwendungen die Ansteuerung mehrerer CPU-Kerne jedoch auch unterstützen. In diesem Fall lassen sich erhebliche Leistungssteigerungen erreichen.

Konnte das bisher erhältliche SeeTec LPR-Modul (weiter erhältlich als SeeTec Cayuga LPR Basic) nur einen Prozessorkern ansteuern, bieten die beiden neuen Produkte SeeTec Cayuga LPR Premium und Enterprise die Möglichkeit, zwei (Premium) bzw. vier (Enterprise) Prozessorkerne zu nutzen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Hardware wird besser ausgenutzt und durch die höhere Systemleistung lassen sich z.B. mehr Fahrspuren mit einem Server abdecken. Ein kleiner Hinweis für die Planung Ihres LPR-Systems: Für eine optimale Funktionsweise empfehlen wir den Einsatz eines Servers, der doppelt so viele Prozessorkerne enthält, wie von der Kennzeichenerkennung genutzt werden - also 4 CPU-Kerne für SeeTec Cayuga LPR Premium und 8 CPU-Kerne für SeeTec Cayuga LPR Enterprise.

 

Interessiert an mehr Information? Dann schauen Sie doch mal hier.

Zurück zu: Aktuelles und Neuigkeiten aus dem Unternehmen | SeeTec AG