Tipps & Tricks: Speicheroptionen in SeeTec Cayuga

Alles rund um die Speicheroptionen in SeeTec Cayuga

Eine Frage, die uns Kunden und Anwender häufig stellen, wenn sie eine Videolösung planen lautet: Wie kann ich die Festplatte(n) einrichten, auf denen die Videoaufzeichnungen meiner Kameras gespeichert werden? Die Antwort auf diese Frage haben wir Ihnen nachfolgend übersichtlich zusammengestellt:

Ersteinrichtung des Speicherorts

Eine Ersteinrichtung des Speicherorts erfolgt über das SeeTec Administrations Tool:

  • Wählen Sie hier den Reiter „MultimediaDatabase“
  • Klicken Sie auf „Zone hinzufügen“ und wählen Sie den Pfad zu dem Laufwerk auf dem Sie Ihre Videodaten speichern möchten (Standardmäßig ist: c:\Programme\SeeTec\re\md\mds\data voreingestellt)
  • Weisen Sie der Zone eine Größe zu oder klicken Sie das Kästchen bei unbegrenzt und bestätigen Sie Ihre Auswahl. Wenn Sie hier „unbegrenzt“ wählen, übernimmt SeeTec Cayuga die Speicherverwaltung
  • Sie können mehr als eine Zone pro Aufzeichnungsserver hinzufügen. In diesem Fall übernimmt SeeTec Cayuga die Speicherverwaltung und gleicht Auslastung der verschiedenen Zonen automatisch aus.

Speicherort verändern

Wenn Sie den Speicherort verändern/eine bestehende Zone bearbeiten wollen, funktioniert dies ebenfalls im SeeTec Administrations Tool:

  • Auch hier wählen Sie den Reiter "MultimediaDatabase"
  • Klicken Sie auf "Zone bearbeiten" und wählen Sie den neuen Speicherort auf dem Sie zukünftig Ihre Videodaten speichern möchten
  • Weisen Sie auch hier erneut der Zone eine Größe zu oder klicken Sie das Kästchen bei unbegrenzt und bestätigen Sie Ihre Auswahl

ACHTUNG:

Bei Änderung des Speicherortes gehen die vorhergehenden Aufzeichnungen verloren. Um dies zu vermeiden, können Sie die Rohdaten der Aufzeichnungen in den neuen Speicherort kopieren.

Welche Art von Speicheranbindungsmöglichkeiten gibt es und was muss ich beachten?

1. Lokaler Speicher im Server: Vorgehen, wie oben beschreiben

2. iSCSI: Vorgehen, wie oben beschreiben, der Speicher wird als lokale Festplatte erkannt.

3. Speicherung auf einem NAS (Network Attached Storage):

  • Öffnen Sie das SeeTec Administrations Tool

  • Wählen Sie hier den Reiter „MultimediaDatabase“

  • Klicken Sie auf „Zone hinzufügen“ und geben Sie die Adresse des NAS ein. (Hinweis: es ist zwingend erforderlich einen UNC-Pfad und keine gemappten Laufwerksbuchstaben zu nutzen). Weisen Sie der Zone eine Größe zu oder klicken Sie das Kästchen bei unbegrenzt und bestätigen Sie Ihre Auswahl.

  • Unter "Network authorization" muss der lokale Administrator (mit Lese- und Schreibrechten auf dem NAS) hinterlegt werden.

 

Hinweis: Sowohl auf dem NAS als auch auf dem Server muss ein lokaler Admin mit gleichem Benutzernamen und Passwort angelegt werden.

 

Wussten Sie schon ...

... dass man bei einer Installation mit 15 Kameras,

  • die jeweils einen Videostream von 10 FPS in Full HD liefern

  • bei angenommenen 3 Tagen Speicherkapazität

knapp 865 GB Festplattenplatz benötigt?

 

Gerne können Sie unseren Serverkalkulator nutzen, um den Speicherbedarf für Ihr individuelles Projekt zu berechnen oder wenden Sie sich bei Fragen an unseren Support.